AML & KYC Richtlinien

Bekämpfung der Geldwäsche (AML)

Geldwäsche bezeichnet ein Verfahren zur Einschleusung illegal erwirtschafteten Geldes (durch Terrorismus, Korruption, Drogenhandel etc.) in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf. Dies geschieht deswegen, weil Finanzgeschäfte dieser Art die Aufdeckung illegaler Natur solcher Gelder oder des Reichtums unmöglich machen.
Um das Eindringen von unrechtmäßig erwirtschafteten finanziellen Mitteln in die Wirtschaft und die Verbreitung des Terrorismus verhindern zu können, kämpfen Regierungen zahlreicher Länder gegen die Geldwäsche und Finanzierung des Terrorismus. Finanz- und Handelsinstitutionen gelten als einfachste und bequemste Instrumente zur Legalisierung des Einkommens aus illegalen Geschäften. Besonders empfindlich sind Services mit digitalen Währungen. Daher nimmt PayBis an Verhinderung krimineller Aktivitäten dieser Art aktiv teil.
Um diese Ziele zu erreichen, werden folgende Maßnahmen getroffen:
1. Wir führen ein Verfahren zur Identifizierung des Kunden sowie seiner personenbezogenen Daten durch und überwachen alle Transaktionen unserer Kunden.
2. Unser Team verfolgt verdächtige Operationen unserer Kunden einschließlich deren, die unter vorschriftswidrigen Umständen durchgeführt wurden.
3. Wenn unser Unternehmen Hinweise auf illegale Aktivitäten oder Geldwäsche erhält, behält es sich das Recht vor, solche Transaktion in jeder Phase abzubrechen.
4. Gemäß dem internationalen Recht ist PayBis nicht verpflichtet, den Kunden über den Verdacht seiner kriminellen Handlungen zu informieren.
5. Solche Vorgehensweise des Unternehmens basiert auf den Empfehlungen der FATF.

Um verdächtige Aktivitäten zu verhindern und die Identität des Kunden zu überprüfen, ist unser Unternehmen berechtigt, sein elektronisches System regelmäßig zu aktualisieren (falls Aktualisierungen erscheinen). Zudem organisieren wir verschiedene Schulungen, um unseren Mitarbeitern aktuelle Methoden zur Bekämpfung der Geldwäsche zu vermitteln.
 

Richtlinie für mehrere Konten

Es ist verboten, mehr als ein Konto auf unserer Website zu haben.

Wenn festgestellt wird, dass ein Kunde mehr als ein Konto hat, werden alle Konten vorübergehend deaktiviert. Der Kunde wird aufgefordert zu wählen, welches seiner Konten aktiv sein wird, während die anderen dauerhaft gesperrt bleiben.

Wenn festgestellt wird, dass ein Kunde mehrere Konten erstellt, um die von Paybis für eine bestimmte Zahlungsmethode festgelegten Grenzen zu überwinden, behält sich Paybis das Recht vor, eine zusätzliche Überprüfung des Kunden anzufordern. Falls der Kunde die angeforderten Informationen nicht zur Verfügung stellen kann, erstattet Paybis die Zahlung dem ursprünglichen Absender. Die eingehenden und ausgehenden Transaktionsgebühren werden jedoch einbehalten.

Verwendung von Mehrfachkonten

Es ist verboten, mehr als ein Konto auf unserer Webseite zu besitzen.

Sollte festgestellt werden, dass der Kunde mehr als ein Konto besitzt, werden alle seine Konten vorübergehend deaktiviert. Der Kunde wird gebeten, eines der Konten für weitere Nutzung zu wählen, während andere dauerhaft gesperrt bleiben.

Sollte festgestellt werden, dass der Kunde mehrere Konten anlegt, um die von Paybis festgelegten Obergrenzen für eine bestimmte Zahlungsmethode,  umzugehen, behält sich Paybis das Recht vor, zusätzliche Verifizierungsinformationen von dem Kunden anzufordern. Ist der Kunde  nicht imstande die angeforderten Informationen bereitzustellen, erstattet Paybis die Zahlung an den ursprünglichen Zahler zurück, während die Gebühren für ein- und ausgehende Transaktionen – sollten diese anfallen – verrechnet werden.

Liste der erforderlichen und unterstützten Dokumente:

Einige der folgenden Dokumente können während des Verifizierungsprozesses bei Paybis.com verlangt werden

Identitätsverifizierung:
  • Amtlich ausgestellter Reisepass
  • Amtlich ausgestellter Ausweis
  • Amtlich ausgestellter Führerschein
  • Selfie mit einem Ausweisdokument
Adressenverifizierung:
  • Betriebskostenabrechnung oder Bankauszug nicht älter als 6 Monate
  • Papier- oder elektronische Versionen sind erlaubt
  • Veränderungen an den Dokumenten sind nicht gestattet
Zusätzliche Verifizierungsdokumente:
  • Foto mit Kreditkarte (in besonderen Fällen, nur bei Zahlungen mit Ihrer Debit-/Kreditkarte)
  • Selfie mit Kreditkarte (in besonderen Fällen, nur bei Zahlung mit Ihrer Debit-/Kreditkarte)
  • Foto mit ausgedruckter oder handschriftlicher Steuererklärung (in besonderen Fällen, bei hohen Beträgen)

Bitte beachten Sie: Alle erforderlichen Dokumente müssen in guter Qualität vorgelegt werden, alle Texte müssen lesbar sein, es dürfen keine Änderungen an den Dokumentenfotos vorgenommen werden bzw. dürfen diese nicht bearbeitet werden, da wir diese ansonsten ablehnen bzw. eine neue Kopie ohne Änderungen oder in besserer Qualität anfordern müssen.


PayBis Logo